Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.10.2009, 21:58   #6   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Stickstoff Gehalt in einer Verbindung

Beim Kjeldahl-Verfahren in dieser angegebenen Analyse wird der Gehalt an NH4+ bestimmt.
Hierzu wird eine bestimmte Probenmenge hier 1 g mit einem Überschuß von Natronlauge in der Siedehitze behandelt, wobei der Ammoniumstickstoff als NH3 entweicht.
Reaktion 1: {NH_4^+ + OH^-\rightarrow NH_3 +H_2O}
Der entstehende Ammoniak wird in eine vorgegebene Säuremenge (hier 4o ml 0,1 molare HCl) geleitet, wobei er diese teilweise neutralisiert.
Reaktion 2: {NH_3+H^+\rightarrow NH_4^+}
Der Überschuß an Säure wird anschließend mit NaOH titriert, (hier 15 ml 0,1 molare NaOH)
Reaktion 3: {H^+ + OH^- \rightarrow H_2O}
Auswertung: HCl Vorlage: 40ml 0,1M = 4 mmol HCl
Wiedergefunden: 15ml 0,1M = 1,5 mmol
Von der 1 g Probe also berbraucht: 2,5 mmol . Also waren in der Probe 2,5 mmol NH4+
Wegen der Formel bedeutet das Auffinden von 2,5 mmol Ammonium auch gleichzeitig das Vorhandensein von 2,5 mmol Ammoniumnitrat = 200 mg (M = 80g/mol)
Der Ammoniumnitratgehalt des Dungemittels beträgt also 200mg/1g = 20%
Die Menge der Natronlauge muß nur größer sein als die äquivalente Menge der Ammoniumionen, damit alle als Ammoniak überdestilliert werden.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige