Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2009, 11:55   #3   Druckbare Version zeigen
cleric weiblich 
Mitglied
Beiträge: 132
AW: Molare masse = Molekülmasse?

Weil diejenigen, die den Zahlenwert für Mol festgelegt haben,
den Wert so gewählt haben dass es so ist, damit das Umrechnen sehr einfach ist.

Wären sie bisschen unterbelichtet und hätten gesagt "ach ich hab am 2.9.1853 Geburtstag ---> Das Mol sei von nun an 291853 Teilchen! Prost!!" würd's nicht klappen.
Aber weil gilt "1 Mol ist 6,02214179... * 1023" klappts.





Praktisch wurde das so gemacht:

Die Idee:
Ich muss herausfinden, wieviele Nukleonen (also Proton oder Neutron) 1 Gramm wiegen.
Dann nämlich kann ich vorhersagen, wieviel N Moleküle mit x Nukleonen wiegen.


Der Plan:
Ich nehme 12 Gramm 12C.
Ich weiss, dass in 12C 12 Nukleonen (6 Protonen und 6 Neutronen) enthalten sind.
In meinen 12 Gramm trägt also jedes einzelne Nukleon ziemlich genau 1 Gramm bei.

Ich muss nur noch herausfinden, wieviele Nukleonen dieses 1 Gramm erzeugen.
Diese Anzahl werde ich dann Mol nennen.



Die Umsetzung:
Es gibt keine physikalische Methode, mit der ich die Anzahl der Nukleonen messen kann.
Es gibt aber Methoden, die Anzahl der Atome zu zählen.
Das mache ich, und finde heraus, dass in 12 Gramm 12C genau
6,022... * 1023 Kohlenstoffatome enthalten sind.
Das heisst, es sind in 12Gramm 12*6,022... * 1023 Nukleonen enthalten. Und in einem Gramm sind 6,022... * 1023 Nukleonen enthalten.
Ziel erfüllt!


Nun weiss ich wieviele Nukleonen 1 Gramm wiegen,
und damit wieviel Gramm N Moleküle mit x Nukleonen drin wiegen.


Nun geht folgendes:
Ein Atom mit der Masse m=36u hat 36 Nukleonen.
6,022*1023 Stück von denen hat 36*6,022*1023 Nukleonen und da 6,022*1023 genau ein Gramm wiegen, wiegen 36*6,022*1023 Stück 36 Gramm.
cleric ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige