Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2009, 10:05   #2   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: abhängigkeit von Vmax

In Vmax steckt direkt die Geschwindigkeitskonstante k2 (Zerfall des Enzym-Substrat-Komplexes) drin. Die Geschwindigkeitskonstante ist in hohem Maße temperaturabhängig (siehe z.B. Arrhenius-Gleichung).
Allerdings glaube ich daß die Arrhenius-Gleichung für Enzyme nur in einem relativ engem Temperaturbereich angewendet werden kann, weil bei hoher Temperatur schnell Konformationsänderungen eintreten können, was bis zur Denaturierung geht.

Mit der pH-Abhängigkeit wird das schon schwieriger, auf den ersten Blick ist in der Michaelis-Menten Gleichung keine Abhängigkeit zu sehen - aber da wird auch von konstantem pH ausgegangen.
Die Aktivität vieler Enzyme hängt generell in hohem Maße vom pH-Wert ab, Protonierung/Deprotonierung kann die Konformation und damit auch die Funktion der Enzyme stark beeinträchtigen.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige