Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.10.2009, 21:19   #24   Druckbare Version zeigen
rainbowcolorant Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.691
Blog-Einträge: 7
AW: Salze analysieren

Zitat:
Es wurde gesagt, dass die Silbernitratkristalle ätzend wären...deswegen bin ich auf eine Lösung eingegangen!
Jetzt kapiere ich, wie du das gemeint hast. Den Nachweis kann man sowieso nur in wässriger Lösung durchführen. Warum ich den Feststoff überhaupt erwähnte, war deswegen, weil ich in meinen Jugendtagen das Silbernitrat nur in fester Form zu kaufen bekam und die Lösung selbst herstellen musste. Und das ist, wie wir beide richtig bemerkt haben, ein wenig riskant, wenn man nicht aufpasst. Im Handel käufliche Silbernitratlösung habe ich nur in Form von Titer-Konzentrat kennengelernt. Auch eine Möglichkeit, aber halt sehr teuer.

Klar kann man bei Kupfersalzen, die so in der Natur herumliegen, mit hundertprozentiger Sicherheit annehmen, dass sie Kristallwasser und womöglich noch Feuchtigkeit enthalten. Ich wollte für den Fall der Fälle nur klarstellen, dass "Kupfer ist blau" nicht ohne weiteres gilt. Aber du wusstest das ohnehin, okay.

Zitat:
Und zum Kalium meinte ich ja, dass es von Natrium überdeckt werden könnte und deswegen mit Cobaltglas gearbeitet werden müsste!
Und warum hast es dann nicht geschrieben?

Ich steh jetzt ohnehin schon als fingerzeigender Oberlehrer da. Das zu sein war nicht meine Absicht. Ich habe mich im Gegenteil sehr gefreut, dass hilfreiche Antworten auch von noch Lernenden kommen. Meine Hinweise auf Formulierungen, die u. U. missverstanden werden könnten, waren konstruktiv gemeint.
__________________
Talente erbt man, Neurosen erwirbt man, Charakter hat man.
rainbowcolorant ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige