Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.10.2009, 13:59   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: MWG+pKs+pH-Wert von Halogenwasserstoffsäuren

Der pH Wert ist die Eigenschaft einer wässerigen Lösung, und nicht die Eigenschaft einer Säure.
Alle Säuren, die praktisch zu 100% protonisiert werden, also die "starken" Säuren (HCl ; HI ; HClO4 ; H2SO4 mit seinem 1. Proton haben deshalb bei einer Konzentration von 1 mol/l den pH-Wert = 0
bei c = 0,1 mol/l pH = 1 , bei c = 0,01 mol/l pH = 2 und bei c = 0,001 den pH = 3
Aber z.B. Salpetersäure, die auch als "stark" gilt, protonisiert nicht 100%-ig, deshalb hat sie auch einen pKs-Wert von -1,32
Das würde bedeuten, daß ihre 0,1 mol/l Lösung nicht den pH = 1 haben sollte.
Wenn Du das in die von mir angegebene Gleichung einsetzt, käme für c(H+) 0,0995 heraus, also nicht ganz 0,1
Der pH Wert ist dann 1,002
Wenn aber der pKs Wert in die Nähe von 3 kommt, dann bedeutet das, das nur noch sehr kleine Mengen der Säure protonisiert sind, weshalb der pH-Wert dann deutlic höhe ist als die Säurekonzentration.
Aber Vorsicht: Wenn man sich dem pH = 7 nähert, dann sind ja auch die H+ -Ionen des Wassers nicht mehr zu vernachlässigen.
Bei allen Säuren, die 100%-ig protolysieren gilt das MWG ja nicht, weil es garkeine Gleichgewichtsreaktion gibt, da ja keine nicht protolysierte Säure mehr vorhanden ist ( c = 0 ), und durch Null "darf" man ja bekanntlich nicht dividieren!
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige