Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.10.2009, 09:38   #3   Druckbare Version zeigen
mordor  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Formal- oder Partialladung als Mass für Polarität?

Danke für die Antwort!
Dann wäre also tatsächlich die Partialladung die alleinige Grösse, welche die Polaritätsverhältnisse in einem Molekül korrekt wiedergibt?
Beim offenbar nahezu unpolaren Kohlenmonoxid-Molekül ist das ja gerade nicht der Fall: Dort sind die Formal- und die Partialladungen einander gerade entgegengesetzt. Auch wenn die Formalladung aus einem Formalismus letztlich aus dem Einhalten der Edelgasregel resultiert: Wäre es nicht möglich, dass Partial- und Formalladung gemeinsam ein Mass für die Polaritätsverhältnisse in einem Molekül sind? So, wie ich es oben für das Kohlenmonoxid-Molekül beschrieben habe?
mordor ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige