Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2009, 21:47   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Knochen - Magensäure

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Knochen besteht - im wesentlichen - aus Hydroxlapatit, daneben finden sich noch eine Reihe weiterer Stoffe, die von der Magensäure des Hundes auf jeden Fall gelöst werden können. Das Calcium läge dann in Form von Ca2+-Ionen vor und kann dann teilweise über den Darm aufgenommen werden. Beim Menschen liegt der tägliche Bedarf bei maximal 1g, bei kleineren Hunden sntsprechend niedriger.

Nach meinen Beobachtungen zerkauen Hunde die Knochen ja (aber nur, wenn sie schon weich sind...) auch recht fein, so dass ein vollständiges Auflösen auch sinnlos wäre. Dazu bräuchte man auch riesige Mengen Magensäure.

Die Aufnahme von Calcium über die normale Nahrung des Hundes sollte somit kein Problem sein.

Gruß

jag
Ganz konkret. Wie regiert die starke Verbindung Ca5[OH(P04)3] mit Magensäure, damit ganz normal verwertbares Ca[sup]2+ herauskommt?

Ich falle lästig, ich weiß, aber ich möchte es ganz genau wissen:-)

Jeannine
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige