Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2009, 21:44   #1   Druckbare Version zeigen
mordor  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
Formal- oder Partialladung als Mass für Polarität?

In meinem Skript steht, dass Lewisformeln mit Ladungstrennung (sprich: Formalladungen) die Polarisierungsverhältnisse in einem Molekül wiederspiegeln. Stimmt das wirklich?
Ich habe etwas Mühe mit dieser Aussage. Wenn ich beispielsweise das Hydroxonium-Ion betrachte, so besitzt der Sauerstoff eine positive Formalladung. Gleichzeitig verfügt der Sauerstoff aber auch über eine negative Partialladung. Ich persönlich hätte die Partialladungen in einem Molekül als Mass für die Polarisierungsverhältnisse herangezogen - und nicht die Formalladung. Was ist also richtig?
Danke für Eure Hilfe!
mordor ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige