Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2009, 21:19   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Knochen - Magensäure

Ich bin auch Hundebesitzer und dieser ganze BARF-Schrott kotzt mich an.
Als ob Hunde sich in der Natur von Kühen ernährt hätten. Alle Wildtiere, die sich von anderen ernähren z.B. Schakale,Tieger,Löwen fressen das Fleisch und lassen die Knochen liegen, wenn sie genug zu fressen haben. Ehe sie verhungern nagen sie auch wohl mal an Knochen. Anders sieht es bei Mäusen usw. als Nahrung aus. Deren relativ weiche und kleine Knochen werden schon mal mitgefressen. Chemisch kann die Magensäure die harte Knochensubstanz nicht aufschließen. Wenn es dem Hund gelingt, den Knochen genügend zu zerkleinern, sodaß er durch den Darm abgehen kann, dann wird dieser Knochenbrei ziemlich trocken und auch schmerzhaft wieder ausgeschieden. Wenn der Knochen nicht genügend zerkleinert werden konnte und vom Hund verschlungen wurde, kann er ihn im besten Fall wieder auskotzen. Es kommt aber auch nicht selten vor, daß sich en Stück im Darmeingang des Magens festsetzt. Dann Kotzt sich das arme Tier zu Tode. (Der Tierarzt bietet dann eine Operation an, wonach das Tier dann ca 4 Tage später verendet), weil der Darm dann schon nekrotisch war.
Wenn Dir das Geld zur gesunden Ernährung (meinetwegen auch mit ALDI Trockenfutter) zu schade ist, schaff Dir kein Tier an.
Besonders große Hunde sind bei BARF gefährdet, denn ihre meist übergewichtigen Halter geben ihm viel zu wenig zu fressen, damit wenigstens er "schlank" bleibt. Und wenn er dann die Knochen kriegt, frißt er sie gierig in sich hinein mit den schon geschilderten Folgen.
Entschuldige den harten Ton, aber gegen "Glaubensrichtungen" kann man kaum argumentieren. Gläubige wollen eigentlich nur in ihrem Glauben bestärkt werden, und sei es auch ein Irrglaube.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige