Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2009, 20:38   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Knochen - Magensäure

Soo, auf gehts. Bin Hundebesitzerin und beschäftige mich seit einiger Zeit mit natürlicher Ernährung unserer Vierbeiner. Sprich BARF.
Dabei stößt man unweigerlich auf die Frage der Knochenfütterung und deren Verwertung.
Auch, wenn ich mich jetzt gnadenlos blamiere....
Habe jetzt schon einiges selbst recherchiert, bekomme es aber trotzdem nicht ganz zusammen. Bitte last mich nicht dumm sterben:

1. Ist Knochen= Calciumphosphat= Hydroxylapatit?
2. Wie sieht es mit der Magensäure des Hundes aus, Ist diese wirklich 0,5%tig, ist das stark genug die Kalziumphosphorbindungen zu sprengen, in welcher Form würde dann Kalzium vorliegen, kann der Hund das Kalzium dann verwerten?
3. Im Grund geht es nur darum, können Hunde ihren Kalziumbedarf über Knochenfütterung decken?

Habe jetzt soooo viele unterschiedliche, verwirrende Antworten bekommen, bitte helft mir.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige