Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.10.2009, 09:34   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: innere Energie, Volumenarbeit und Enthalpie

Bei einem normalen Vorgang in einem Kalorimeter spielt die Volumenarbeit nur deswegen keine Rolle, weil die geringfügige Volumenänderung von Feststoffen und Flüssigkeiten praktisch vernachlässigbar klein ist, sodaß mit hinreichender Genauigkeit {\Delta H = \Delta U} gesetzt werden kann.
Aber z.B. in einem Verbrennungskalorimeter, bei dem Gase entstehen, und wo die Verbrennungsgase beim Durchgang durch die Heizschlange des Kalorimeters ihre Wärme abgeben, da mißt man direkt {\Delta H}.
Wenn man {\Delta U} messen möchte, muß man in einem solchen Fall in einem "Bombenkalorimeter" messen, wo das Volumen konstant gehalten wird, und deshalb keine Volumenarbeit geleistet wird.
Bei den Berechnungen ist es sinnvoll, sich das Vorzeichen der Wärmeeffekte zu überlegen, denn rein physikalisch ist die Wärmemenge ja immer eine positive Größe:
{W_Q=c\cdot m\cdot \Delta T} egal ob exo oder endotherm. (Mal ganz abgesehen von Schmelz- und Verdampfungswärmen).
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige