Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.10.2009, 16:41   #5   Druckbare Version zeigen
Himbeerfleischer  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Elektronenkonfiguration im Orbitalmodell

Okay - hat schonmal Aufschluss gebracht. Dann stellt sich mir aber immernoch die Frage, z.B. bei Ni:

Ni: 1s^2 2s^2 2p^6 3s^2 3p^6 4s^2 3d^8

Wann ich denn aufhören muss eine Schale zu befüllen? Wieso werden hier zum Beispiel nicht die 3d Orbitale aufgefüllt bevor man mit n=4 weitermacht? Theoretisch hätten dort ja 10 Elektronen Platz? Woher weiß ich denn wann ich bei einer Schale "aufhören" muss wenn das Maximum nicht erreicht ist`?

Himbeerfleischer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige