Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.09.2009, 18:44   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Ein Paar Fragen zur Chemie - dringende Hilfe benötigt :)

Zitat:
Zitat von amor Beitrag anzeigen
OK ging sehr schnell vielen Dank. So ich fass dann nochmal zusammen mit dem was ich auch gefunden haben in Büchern etc.

zu 1.) Alle Gase die die sind Oxidierend wirken. Stickstoff eignet sich besonders gut als Schutzgas. Edelgase sind besser, der beste wäre Argon!

zu 2.) Wasser, das Calcium- und Magnesiumionen enthält ist hart. Eine Unterscheidung wie folgt:

++ // sulfate u. chloride // permanente (bleibende) Härte , bleibt auch in der Lösung nach dem Kochen z.B.

++ // Hydrogencarbonate // tempörere Härte (vorübergehende Härte, lässt sich z.B. nach dem Kochen lösen)

Bestimmt kann man die Wasserhärte z.B. mit der Seifenmethode


zu 3.)Der Papierfilter ist nicht resistent genug gegen die Trocknungsmethoden.


zu 4.) Zinn hat den etwas edleren Charatker als Eisen. Daher keine Schutzfunktion. Schadensbild - Rost ? hört sich so umgangssprachlich an


vielen vielen dank!

hätte noch 2-3 Fragen, dann ist aber auch schluss

1.. = An einem Schiffsrumpf aus Stahl sind in direktem Kontakt Magnesium-Blöcke befestigt - warum ?

2. Bei der Verwendung von Aluminium gibt es auf Grund seiner chemischen Eigenschaften hinsichtlich des Korrosionsverhalten Vor-und Nachteile. Welche sind das ?

3.Bei der fotometrischen Manganbestimmung werden sowohl Stahlprobe als auch Standardlösungen (Mn2+) einer Vorbehandlung mit Kaliummetaperiodat(KIO4) unterzogen! Wozu dient dieser Schritt? Könnten die Proben auch ohne Vorbereitung direkt im Fotometer vermessen werden? (Begründen!)

soo wirklich die letzte (dann hab ich 120 Fragen komplett)

- Forumlieren Sie die Reaktionsgleichung für die Entstehung von Kesselstein aus Hartem Wasser!
Ist das tem. oder permanente Wasserhärte?


Vielen Dank im voraus teilweise (kl. stichpunkte) hab ich die fragen aber ich ergänze sie anbei noch
Zu 1. Das Schiff wuerde sonst verrosten und irgend wann sinken.

Zu 2. Aluminium ist sehr unedel. Jedoch die Oxidschicht schuetzt es vor weiteren oxidieren.

zu 3. Wie geht die Analyse genau? Periodat oxidiert zumindest Mangan-II zu Permanganat.

zu 4. Ca(HCO3)2 => CaCO3 + H2O + CO2 Siehe auch Tropsteinhoehle.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige