Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.09.2009, 13:41   #1   Druckbare Version zeigen
despro2k  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Frage zu Strukturformeln

Nehmen wir als Beispiel mal H3PO4 (Phosphorsäure) an. Die Strukturformel sieht ja so aus, dass mit dem P Atom 4 Sauerstoffatomen eine Bindung eingehen, und an 3 dieser Sauerstoffatome noch ein H-Atom gebunden ist. Jetzt ist es so, dass in einigen Lehrbüchern, der Sauerstoff ohne H-Atom per Doppelbindung an den Sauerstoff gebunden ist. Im Mortimer wird das allerdings etwas anders erklärt. Laut diesem berechnet sich die Anzahl der Bindungselektronen so:

3 x H-Atome ( 3 x 2e ) + 5 x P u. O Atome ( 5 x 8e ) ------> macht 46 Elektronen. Von diesen zieht man die Valenzelektronen ab. Das sind insgesamt 32. Also müssten es 14 Bindungselektronen geben, sprich 7 Bindungen.

Geht P eine Doppelbindung mit O ein, wären es allerdings 8 Bindungen. Deshalb hätte ich dem O eine negative Partialladung und dem P eine positive Partialladung gegeben.

Ich denke mal das wäre ein Fall von Mesomerie? Da wir bald Klausur schreiben, und man egtl. immer nur eine Strukturformel hinschreiben muss, weiss ich jetzt nicht welche der beiden ich nehmen sollte. Ist die Strukturformel mit den Partialladungen den richtig?
despro2k ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige