Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.09.2009, 20:01   #1   Druckbare Version zeigen
Ulyssus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Der Rotationsverdampfer

Folgendes:
Im Roti hatten wir Benzoesäureethylester von Ethanol getrennt.
Siedetemperatur von Ethanol: 78°C
Siedetemperatur von Benzoesäureethylester: 214°C

Druck von 175 hPa (oder doch mbar!?) und los ging es.

Meine Frage lautet nun: Warum darf der Druck nicht niedriger gestellt werden?

Ich kann mir einfach keinen Reim draufmachen, nur vielleicht der Gedanke, dass die Siedetemperatur von Ethanol dann nahe null Grad bzw. drunter fällt, je nachdem, wie weit der Druck weiter gesenkt wird, doch das sollte kein Problem sein, denn die Schmelztemperatur von Ethanol liegt ja bei unter -100°C. Oder ist das einfach zu niedrig für Arbeiten am Rotationsverdampfer?
Tja, und was anderes kommt mir nicht in den Sinn...
Ulyssus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige