Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.09.2009, 14:33   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Filtration feiner Niederschläge - Celite?

Vielleicht kannst du Filterkerzen einsetzen, vorausgesetzt du findest eine Pumpe, die verträglich ist mit organischen Lösungsmitteln. Das Funktionsprinzip ist einfach. Die trübe Lösung wird umgepumpt im Kreis, so dass sie ansaugseitig eine Filterpatrone (-kerze) passieren muss, die feinste Partikel zurück hält. Druckseitig wird sie, filtriert, direkt in den Vorratsbehälter mit der zu reinigenden "Brühe" zurückgepumpt. In den meisten Fällen erhält man mit der Zeit eine völlig klare Lösung, und die anfänglich darin suspendierten Partikel sitzen fest in der Filterpatrone. Mit dieser Methode werden oft mit feinsten Niederschlägen verunreinigte Galvanikbäder aufbereitet. Meine eigene Erfahrung beschränkt sich auf Silberbäder, die 50 - 100g/l Silber und Spuren von Chlorid oder Palladium (Pd ausgefällt mit annähernd stöchiometrischer Menge Dimethylglyoxim) enthalten.

Gruss, freechemist.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige