Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2009, 12:08   #1   Druckbare Version zeigen
kali  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Berechnung des pK- Wertes bei einer Redoxreaktion

Hallo ich hab volgendes Problem und zwar soll ich eine Säure-Base-Reaktion mit einer Redoxreaktion vergleichen. Dabei bin ich gerade an dem Vergelichskriterium Gleichgewichtskonstante...bloß irgendwie kommt mir das etwas viel vor bei der Redoreaktion!?Hab ich was falsch gemacht? Hier sind meine bisher zusammengestellten Daten.

Säure-Base-Reaktion von Ammoniak mit Salzsäure
übertragen Teilchen: Protonen:

NH3 + H+ ------> NH4+

Donator: Säure: Salzsäure (HCL)
Akzeptor: Base: Ammoniak (NH3)
korrespondierende Paare:
HCL(Säure1) ----> H+(Base1) + CL-

NH3 (Base2) + H+ ---> NH4+(Säure2)

Gleichgewichtskonst.: pK = pKs1 – pKs2
-16,25 = -7 – 9,25


Redoxreaktion von Zink mit Kupfersulfat
übertragen Teilchen Elektron: Zn---> Zn2+ + 2e-
Cu + 2e- ----> Cu2-

Donator Reduktionsmittel: Zink (Zn)
Akzeptor Oxidationsmittel: Kupfer (Cu)
korrespondierende Paare: Zn(red1) --->Zn2+(ox1) + 2e-
Cu(ox2) + 2e- ---->Cu2-(red2)

Gleichgewichtskonst. pK = z * 16,95 * (E20 – E10)
31,527 = 2 * 16,95 * (0,17V – (-0,76))



Was sagt ihr? Richtig? Falsch?
kali ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige