Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2009, 17:08   #1   Druckbare Version zeigen
nushen  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
neutralisationsenthalpie - dringende hilfe bei aufgabe notwendig

Hallo,
Wir haben ein Experiment durchgeführt, bei dem wir 50ml Natriumhydroxidlösung mit 50ml Chlorwasserstoffsäure in einem Kalorimeter vermischt haben und die Temperatur vor und nach dem vermischen gemessen haben.
vor dem vermischen betrug meine Temp von NaOH 23,6 C, hinterher 29 C, es besteht also eine Temperaturdifferenz von 5,4 C/K
Nun habe ich folgende Aufgaben hierzu.
1. Berechnung der Neutralisationsenthalpie aus der ermittelten Temperaturveränderung.
2. Warum wurde kein zusätliches Kalorimeterwasser benutzt, owbwohl mit der spezifischen Wärmekapazität des wassers gerechnet wird?
3.Berechnung der stoffmenge an Natriumhydroxid, die bei diesem Vorgang neutralisiert wird
4.Unter welchen Voraussetzungen kann bei der Berechnung der molaren Reaktionenthalpie von der Gleichung deltarH=Q ausgegangen werden?
5.welche Fehler können die Genauigkeit der kalorimetrischen Bestimmung beeinträrchtigen?
6.Berechnung der Neutralisationswärme über den Satz von Hess (werte von deltafHm in kJ/mol:
H2O - -286
H+(aq) - 0
OH-(aq) - -230

Ich will versuchen bei manchen Aufgaben mal anzufangen:
1.deltaRH=m*cp*deltaT/n=-100g*4,19kJ/kg*5,4 / 0,05 mol/l=-45252 (wobei ich hierbei an der Einheit scheitere. eigentlich müsste diese ja J/mol sein, jedoch hab ich probleme mit dem weggkürzen :S)

die 0,05mol/l, also n habe ich folgendermaßen ausgerechnet: ci=n/V, also:
0,05mol=n/1l, also ist n 0,05mol/l

Könnte das stimmen?

5. Fehler - wärmeverluste, durch das Kalorimeter, minimale Ablesefehler beim Messen der Temperatur, minimale Fehler beim vermischen von exakt 50ml der jeweiligen Edukte

6. muss ich hierbei nicht die bildungsenthalpien der Produkte denen der Edukte subtrahieren? (satz von hess?)

....Es wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.
danke, nushen
nushen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige