Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.09.2009, 00:48   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: "molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent"

Hallo teufeline,

ja, auf die Masenkonzentration bin ich ja auch schon zuvor gekommen (28,6%) *stolzbin*. zu Deiner Anmerkung mit "gleichen Aggregatzustand für eine Vol-%-Angabe: wäre ein Berechnen möglich, wenn ich eine fertig gelöste (flüssige) Menge Natronlauge in Wasser einbringen täte ? evtl eine Formel über die Dichten/Volumina/Massen der beiden Flüssigkeiten ? ..klingt theoretisch, ist es wohl auch...

freundliche Grüße,
Citipunk


@bm: ja, ich bin mir sicher.
hier der genaue Vorgang: ich wiege 1000g ensalztes Wasser/Zimmertemperatur in ein (leider ungeeichtes) 1,5l-Kunststoff-Gefäß mit einer Skala in 0,1l-Schritten,
welches auf einer Waage steht. siehe da, 1000g bleiben an der 1l-Markierung stehen.
dort hinein gebe ich langsam annähernd 399,9g (je nach Plätzchengröße auch mal 399,6g oder 400,2g ... und Werte dazwischen sind auch möglich) hinzu, während die Flüssigkeit moderat solange gerührt wird, bis alle Feststoffe komplett gelöst sind.
Aufgrund der Reaktionswärme dehnt sich die Flüssigkeit trotz stetem Kühlens in einem Wasserbad zunächst aus, erreicht aber nach vollständigem Lösen und Abkühlen wieder die 1l-Markierung des Gefäßes und zeigt brav auf der Waage einen Wert von "rund 1,4 kg" an (knapp darunter). Wenn nun also ein Liter dieser Lösung 1,4 kg wiegt, so habe ich folglich "rund 1,4 l/kg" , sind das nun "1,39" oder "1,38", so ist das an der Praxis vorbeigehende Pfennigfuchserei, ich räume auch gerne ein, daß an der hergenommenen Apparatur auf etwas unter 20°C herabgekühlt wird, wenn die Lösung noch etwas "nachrührt".
- in unserem Fall sind wir schon drauf gekommen, das die 10molare NaOH-Lösung 28,6 Masseprozent hat, während die großzügige Wikipedia-Tabelle schon bei 30% erst 9,9molare Lösung darbringt. es geht jetzt aber auch nicht um Kommastellen, sondern um eine Formel zum Berechnen, in welcher dann der im Einzelfall abgelesene Wert eingertragen wird, und dieser kann an einem Tag "1,4" und am anderen Tag "1,3" sein, und wenn zuviel Plättchen eingeschaufelt wurden, vielleicht sogar ">1,4".

anstatt eines Kommentarlosen "Nein" wäre hilfreicher gewesen, gleich zu erwähnen, was an der Rechnung vergessen oder übersehen wurde; ich bin kein Schüler von 12, sondern ein für mein Geld hart arbeitender Mann von 38, welcher leider bisher nicht viel mit Chemie und den darin enthaltenen Berechnungen am Hut hatte, und der parallel zu einer 5tägigen 12-Stunden-Schicht nicht erst noch ...nein, bevor ich noch emotionaler werde, setze ich einen Punkt -> .
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige