Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.09.2009, 09:43   #1   Druckbare Version zeigen
Jonathan1 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
Filtration feiner Niederschläge - Celite?

Hallo,

ich habe hin und wieder sehr feine Niederschläge in organischen Lösungsmitteln, die selbst durch feinporige Glasfritten durchgehen und sehr lange zum Absetzen benötigen. Zentrifugieren ist nur manchmal eine Option, denn gerade feuchtigkeitsempfindliche Lösungen leiden unter dem Umfüllen und unsere Zentrifugen haben kein sehr großes Fassungsvolumen.

Ich habe in einem Artiekl gelesen, dass über Celite filtriert werden soll. Ich kenne das Zeug gar nicht, es klingt aber gut.
Die eigentliche Frage ist, wie ich es handhaben soll. Aufgrund der großen Oberfläche hat es garantiert auch eine Menge Wasser adsorbiert, oder? Kann man das wie Molekularsieb einfach am Vakuum bei 120°C über mehrere Stunden trocknen, oder geht es dabei sogar kaputt?

Falls es geht, wie handhabt man das am besten? Einfach eine dünne Schicht auf eine Glasfritte geben? Oder bekomme ich das dann nicht mehr ab?
Welches Celite sollte ich denn am besten kaufen? Bei sigma-aldrich gibt es Celite 500, getrocknet, unbehandelt. Das wäre jetzt meine erste Vermutung.

Tips? Erfahrungsberichte? Alternativen?

Danke
Jonathan1 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige