Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.09.2009, 01:34   #24   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Angstfach Chemie

Also in Deutsch bei den Interpretationen von Texten, seien es nun Gedichte oder Romane, habe ich immer nur Blödsinn von mir gegeben und unsere Lehrerin war begeistert, entweder bin ich dabei ein Genie oder es ist so unwissenschaftlich wie ich denke.

Vorallem hat es mich fasziniert, das wir an einem 8 zeiligen Gedicht ganze 50min gesessen sind und Interpretiert haben, möglicherweise zigfach so lange wie der Autor zum verfassen ebendiesen gebraucht hat, und ob der Autor wirklich diese "Hintergedanken" hatte die in jedes einzelne Wort interpretiert werden

Aber gut, wesentlich schlimmer fand ich ja, das diese Interpretationen natürlich auch benotet wird und wenn jeder etwas anderes herausliest....naja man kann sich vorstellen, das die Benotung manchmal recht willkürlich war.

Bei Romanen war man aber grundsätzlich auf der sicheren Seite wenn man auf den Konflikt des Autors mit seinem Vater gekommen ist

Nicht falsch verstehen, ich mag gute Gedichte oder Bücher, jedoch versuchen die Kunst analytisch zu betrachten ohne das man jemals herausfinden kann ob die gefundenen Daten korrekt sind, da diese Autoren oft leider schon verstorben sind, nein das ist ganz und gar nicht meines.

Da fällt mir gerade wieder ein zeitungsartikel von letzter Woche ein über Sarah Kuttners neues Buch "Mängelexemplare" bei dem die Kritiker gleich herausgelesen haben, das sie mit diesem Buch die Menschen motivieren will das Leben zu genießen und sich selbst zu akzeptieren. Als die Reporter sie darauf ansprachen meinte sie "Ja das habe ich auch schon gehört aber eigentlich waren da keinerlei solche Absichten, ich wollte einfach nur ein Buch schreiben".

Naja vielleicht verstehe ich das einfach nur nicht

lg Dennis
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige