Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.09.2009, 13:07   #1   Druckbare Version zeigen
Xeal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 112
Formalladung - Echte Ladung ?

Hallo !
Ich habe ein Problem mit dem Konzept der Formalladungen.
Mir ist klar, wie Formalladungen ermittelt werden und ich kann auch damit umgehen.
Ich lese jedoch ständig in Büchern, dass es sich bei Formalladungen nicht um die wirkliche Ladungsverteilung in einem Molekül handelt (die wird ja durch Partialladungen angegeben).
Im Fall des Protons stimmt aber die Formalladung mit der (echten) Gesamtladung des Teilchens überein.. Ein anderes Beispiel: Schwefelsäure ist eine zweiprotonige Säure. Der pKs Wert der zweiten Protolyse ist größer als der der ersten. Der Binnewies erklärt das damit, dass bei der zweiten Protolyse das Proton vom elektrisch negativ geladenen HSO4- angezogen wird. Auch hier stimmt die echte Ladung mit der Formalladung überein, und die Formalladung wird wie eine echte Ladung im Sinne von Coulomb behandelt.
Ich frage mich dahingehend, wie ich diesen Sachverhalt später mal meinen Schülern erklären soll.
Wäre es korrekt zu sagen, dass die Formalladungen zum Ausdruck bringen, ob ein Teilchen noch Elektronen benötigt oder abgeben muss um Edelgaskonfiguration zu erreichen ?
Gruß
Holger

Geändert von Xeal (01.09.2009 um 13:17 Uhr)
Xeal ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige