Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.08.2009, 16:41   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Reaktionsgleichung Kupfersulfid in Salzsäure

Rein formal unter Bildung von H2S und einer Kupferchloridlösung :

CuS + 2 HCl --> H2S + CuCl2

In der Wirklichkeit läuft diese Reaktion aber nicht stöchiometrisch ab. Man erhält erst einmal viel mehr Cu2+ in Lösung als Schwefel (in welcher Form auch immer) freigesetzt wird, d.h. der Lösevorgang ist inkongruent und die zurückbleibende feste Phase reichert sich mehr und mehr an Schwefel an, indem sich immer länger werdende Polysulfidketten an der angegriffenen Oberfläche bilden. Darüber wird durch die Zersetzung der Polysulfide zu Schwefelwasserstoff und elementarem Schwefel eine dünne Schicht Schwefel ausgebildet. Ein Teil davon löst sich in der wässrigen Phase (verschwindend wenig), und ein weiterer Teil wird zu einer wilden Vielfalt von Schwefel-Sauerstoffspezies (Sulfit, Sulfat, Thiosulfat, Polythionate usw) oxidiert.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige