Anzeige


Thema: Ozonometer
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.08.2009, 12:05   #14   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Das ist kein Problem, ich hab dir gerade eine PN geschickt. Danke schonmal!

Nach den angesprochenen Versuchen von Glaisher (im Anfangspost) gab es noch ein paar Ballonfahrten in Frankreich (allerdings keine zusammenhängende Fahrtenserie mehr). Über eine der Fahrten habe ich das hier gefunden (wörtliches Zitat, nur Schreibweise an heutige Zeit angepasst):

Zitat:
Ozonpapier von L'Hôte wurde blau bei 675 mm Druck, ein Teil desselben war mit einer Lösung von rotem "tournesol" (Sonnenblume) getränkt, diese Papiere haben sich nicht gefärbt. Hieraus schloss Tissandier, dass das Ozonpapier wirklich durch Ozon und nicht etwa durch "Alkalinität des Gases" gebläut worden sei. (Der Sonnenblumensaft scheint dem Lackmus ähnliche Eigenschaften zu haben)
Nun heißt laut LEO "tournesol" Sonnenblume und Lackmus. Wenn ich das richtig verstehe, wurden also einige der Ozonpapiere in Lackmus getaucht, und weil es keinen Farbumschlag gab, wurde die Verfärbung der normalen Papiere durch echtes Ozon verursacht. Aber könnte eine Säure oder Base denn etwas am Ozonpapier auslösen? (Wenn man von der Version mit Kaliumiodid ausgeht)
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige