Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.08.2009, 13:59   #3   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Molekülstruktur, Molekülorbitale

Zitat:
Zitat von Maxga
Also, ich bereite mich gerade mit dem Grundlagenbuch Mortimer auf den Leistungskurs der 12. Klasse vor.
Der Mortimer?
Nun gut, wenn Du das für notwendig hältst...



Zitat:
Zitat von Maxga
1. Erstmal zu Hybridorbitalen, da ging es ja noch, aber: Hybridorbitale sind eine rein mathematische Angelegenheit oder? Man formt nur die Wellenfunktionen um, bzw. kombiniert diese.
Ja

Zitat:
Zitat von Maxga
Nur wozu macht man das genau? Was genau stellt man sich damit vor?.
-Struktur der Moleküle (räumliche Anordnung)
-Reaktivität
-physikalisches Verhalten
Die Hybridorbitale sind handlicher als Wellenfunktionen

Zitat:
Zitat von Maxga
wieso genau entsteht aus 1 von den 3 p-Orbitalen beim Überlappen(Das Überlappen kommt durch die kovalente Bindung zustande, oder?) zwei Sigma-Molekülorbitale, und aus den anderen Beiden Pi-Molekülorbitale?
Weil das vom math. und molekülphys. Ansatz her so beabsichtigt ist. Ein Stichwort dazu wäre Orthogonalität

Zitat:
Zitat von Maxga
Und dann die Sache mit den Bindenden und Antibindenden Molekülorbitalen, wozu?
wozu was? Es handelt sich um das Ergebnis einer molekülphysikalischen Berechnung, d.h. es kommt halt so raus. Inwiefern das auch tatsächlich eine physikalische Bedeutung hat, bietet Interpretationsspielraum und hängt von den hineingesteckten Annahmen ab.

Zitat:
Zitat von Maxga
Und manchmal kommen ja auch nicht bindende dazu, wann das?
wie gesagt: das hängt davon ab, was hineingesteckt wird, in diesem Fall die Zahl der Elektronen. Nichtbindende Orbitalen sind i.A. an einem Atom lokalisiert, so dass keine bindende oder antibindende Überlappung zu einem zweiten Atom besteht.

Zitat:
Zitat von Maxga
3. Was besagt die Bindungsordnung?
Was meint denn wikipedia dazu - oder der Mortimer?

Zitat:
Zitat von Maxga
Was sind denn Delokalisierte Bindungen, und wie kommen sie zustande?
Das sind schonmal alle Orbitale oder Bindungen, die sich über mehr als zwei Zentren=Atome erstecken, d.h. eine ganz allgemiene Definition.

Zitat:
Zitat von Maxga
"Mehrzentrenbindungen" sollen das sein, aber was ist damit gemeint? Also wie ihr merkt, da versteh ich gerad nicht viel.
Zitat:
Zitat von Maxga
Und was ist denn eine "Drei-Zentren-Vier-Elektronen-Bindung"?
Das gehört thematisch zusammen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das relevanter Schulstoff ist.
Kurz gesagt ist es eine Erweiterung der Bindungsmodelle um z.B. die Struktur in bestimmten Molekülklasse besser als mit den bis dahin verwendeten Modellen zu beschreiben.

Zitat:
Zitat von Maxga
Atome haben keine Edelgaskonfiguration, weil sie mehr als 8 Valenzelektronen haben, weil sie z.B. mehr kovalente Bindungen eingehen, als für die Edelgaskonfiguration notwendig wären? Wenn ja, wieso?
Weil das mit der Oktett-Schale/8-Elektronen-Edelgaskonfiguraion nur eine Modellannahme ist, die für einige Verbindungen gut passt.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige