Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.08.2009, 01:33   #46   Druckbare Version zeigen
laborchemikus Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 93
AW: Sichere Gefäße für Brom

Heute mal ein ganz besonderes Danke an alle bisherigen Diskussionsteilnehmer!

Wie Ihr seht, ist schon etliche Zeit ins Land gegangen. Ich lebe noch und auch mein Brom ist noch (in Resten) vorhanden.
Wie in euren Beiträgen geraten, habe ich mir damals diese ummantelten Sicherheitsflaschen (Gute Idee!) als gebrauchte Flaschen eines Labors (Günstige Idee!) besorgt und zwar mehrere, um die Gesamtmenge aufteilen zu können (Praktische Idee!).
Habe auch darauf geachtet, dass die Flaschen eine Teflon-Dichtung (schnellste, gute Idee!) haben.

Die Möglichkeit, das Brom einzufrieren und so noch sicherer zu lagern ist zwar auch interessant, aber mangels separatem Gefrierfach für Chemikalien, bevorzuge ich, das Brom nicht zu den Lebensmitteln zu stellen ;-)

Viel zu oft "bedient" man sich an der Erfahrung anderer in Foren und allgemein im Internet ohne sich dafür dann auch zu bedanken oder wenigstens Rückmeldung zu geben. Daher wollte ich dies hier mal tun. Also: Herzlichen Dank für eure Ratschläge!

Wen es interessiert, die Restmenge beträgt nun noch ca 900 ml. Soweit aus meinen Aufzeichnungen des regulären Verbrauchs hervorgeht, ist der "Schwund" durch Verdunstung bzw. Undichtigkeit der Flaschen äußerst gering.

Ok, dann ziehe ich mal weiter und widme mich dem "kochen" von Läuterzucker bzw. Invertzuckersirup. Ich gestehe dabei auch, dass ich bei meiner Recherche hierzu, wieder mal auf das ChemieOnline-Forum gestoßen bin und eben dadurch inspiriert wurde, meine kleine Rückmeldung zu hinterlassen.

Vielleicht auf bald! :-)
__________________
Rechtschreibung war noch nie mein Ding. Egal ob alt oder neu.
laborchemikus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige