Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.07.2009, 10:11   #6   Druckbare Version zeigen
nebv Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Magnesiumanode in einem Pufferspeicher

Das Potential des Zinks liegt bei -0,76Volt während des Magnesiums bei -2,37 Volt. Die Schutzanoden werden als Magnesiumanoden (Mg 91%) verkauft.

Reines Magnesium zersetzt sich einfach nur schneller oder induziert schon Kollateraleffekte?

Was passiert falls der erzeugte Wasserstoff stabil bleibt und sich mit dem Sauerstoff aus dem Wasser nicht kombiniert? Favorisiert evtl. gewisse Bakterien oder ähnliches?

Wann würde der Zersetzungsprocess des Magnesiums theoretisch aufhören?
nebv ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige