Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2009, 19:13   #19   Druckbare Version zeigen
Rankenburg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: NaOH-H2O entwässern

Ja danke, ich glaube das ist die beste Lösung!
Nach dem Aufschluß werden die SEE zusammen mit Fe und Ti als Hydroxide gefällt, und anschließend wird das Nd, Sm und Gd Säulenchromatographisch abgetrennt. Ich bestimme dann die Nd, Sm und Gd-Isotopie der Proben auf einem Thermionen-Massenspektrometer. Daraus kann man dann (hoffentlich) ableiten, aus was für Materialien unsere Erde vor 4.5 Ga einmal gebaut wurden, und aus welchen nicht.
Den Säureaufschluß habe ich auch schon gemacht; allerdings ist man sich da nie 100% sicher, ob die Probe komplett aufgelöst wurde. Meteoriten enthalten präsolare Körner, die isotopisch sehr verschieden von dem Rest der Probe sein können (je nach dem, in welcher Art Stern die Körner produziert wurden). Um eine exakte Aussage zu machen ist es deshalb sehr wichtig die Probe vollständig aufzuschließen.

Viele Grüße,
kai
Rankenburg ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige