Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2009, 15:23   #13   Druckbare Version zeigen
Rankenburg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: NaOH-H2O entwässern

Danke für die Antworten!

Der Sinteraufschluß nur mit Na2O2 bei 480°C funktioniert ohne Frage, die Mischung mit NaOH ist aber aggressiver gegenüber bestimmten Mineralen als das Peroxid alleine (ich schließe Meteoriten auf; diese enthalten u.a. SiC, Diamant, und Graphit). Außerdem ist die Mischung mit NaOH etwas schonender für den Graphittiegel.
Aprospos Graphittiegel: Hier geht probieren über studieren. Die Kinetik ist extrem langsam, und der Tiegel wird nur minimal 'angeätzt'. Dafür hat das Graphit den unschlagbaren Vortel, daß es extrem sauber ist.
Und wie schon gesagt, wenn ich das Monohydrat zugebe schäumt die Probe im Tiegel so stark auf, daß immer ein Teil verloren geht. Das könnte mit dem Karbonat ähnlich sein. Mit den wasserfreien Pellets dagegen gibt es eine schöne glatte Schmelze. Deshalb mein Wunsch mit dem sehr sauberen Monohydrat zu arbeiten. Die wasserfreien Pellets sind dagegen nicht sauber genug. Für 'einfach kaufen' bin ich anscheinend nicht clever genug: ich finde einfach keinen Anbieter der NaOH in entsprechender Qualität (z.B. Suprapur) anbietet.

Gruss,
kai
Rankenburg ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige