Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.07.2009, 21:16   #5   Druckbare Version zeigen
hgw06 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Kaliumacetat und Puffereigenschaften

Ich fass jetzt mal meine Ergebnisse hier zusammen: 30 g KAc (98,15 g/Mol) wird in 1L H20 gelöst. Wir erhalten damit eine Lösung von 0,3 mol/L KAc. Mit der Formel für schwache Basen (nur pKs [Essigsäure] gegeben --> pKb = 14 - pKs)kann man den pH-Wert berechnen. Ergebnis: 9,11. Um nun die Masse an HCl zu errechnen, die man zugeben muss, um einen pH von 5,5 einzustellen, geht man über die H-H-Glg. vor: pH=pKs + log [c(Ac)/c(HAc)]. Umstellen ergibt: pH-pKs = log [c(Ac)/c(HAc)] ---> entspricht pH - pKs = log c(Ac) - log c(HAc). Demnach ergibt sich für die Konz. der Acetat - Ionen: log c(Ac)= pH - pKs + log c(HAc): 5,5 - 4,75 + log 0,3 mol/L*(mol/L)^-1 = c(Ac) Unter der Annahme, dass dann jedes Proton der völlig dissoziierten HCl c(Ac) protoniert kann man ansetzen c(Ac) = c(H+) [aus der Salzsäure]. Hieraus dann man die Masse von HCl ausrechnen. Kann das so stimmen?
hgw06 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige