Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.07.2009, 07:33   #14   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Gesundheitsrisiko beim präparativen Arbeiten

Zitat:
Zitat von Jonathan1 Beitrag anzeigen
...Aber dennoch bleibt natürlich die Ursprungsfrage: Wie schädlich ist das alles denn eigentlich?...
Diese Frage wird Dir, ohne weitere Informationen, hier niemand beantworten können. Ich hatte ja schon nach den verwendeten Lösemitteln und Mengen nachgefragt, aber leider keine Antwort erhalten.
Ein gängiges Lösemittel in der Anorganik kann auch Wasser sein. Allgemein gilt dies als relativ harmlos, aber Feuchtarbeit hat nachgewiesenermaßen schädigendes Potential und wenn ich mir so ansehe, wieviele Menschen jedes Jahr ertrinken, dann ist es ein verdammt gefährlicher Stoff.
Eigentlich erwarte ich von einem Diplom Chemiker, dass er Gefährdungen, durch die von ihm verwendeten Chemikalien, einigermaßen einschätzen kann.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige