Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.2009, 10:19   #9   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Oberflächen von Polymeren

Danke für eure Hinweise, dass Silane allgemein auch für Polymere verwendet werden können... also das diese an die OH - Gruppen des PMMA binden...
ich jedoch brauche net unbedingt Silangruppen auf meiner Oberfläche... ich will nen ELISA auf meinem Chip machen: Antikörper Antigen Bindung...

ich habe die letzten tage einige paper gefunden, in denen mirkofluidik betrieben wurde wie ich es in etwa machen will:

ich habe gelesen, wie ihr es auch schon geschrieben habt, dass man Silane binden lassen kann... an den OH- Gruppen
denn ist die Oberfläche silanisiert und weitere Stoffe etc. können binden.

Bei meinem Versuch soll mittels ELISA Antikörper und Antigene binden, was ich dann mittels einem optischen Messverfahren auf meinem Chip messe (nennt sich Microring Resonatoren).
In den Quellen wurden häufig Aminosilane verwendet, da an die Aminodruppe des Silans sehr gut nen Crosslinker für nen Antikörper binden kann.. (dass meinte ich mit Crosslinker: z.B. Glutaraldehyd für Bindung von Antikörpern)

Daher meine Überlegung: anstatt dem Aminosilan nehme ich einfach nen Polymer mit Aminogruppe dran (z.B PEI=Polyethylenimine)... es geht mir ja nur um das NH2 woran der Crosslinker mit CHO binden kann.
und an den Crosslinker (Glutaraldehyd hat ja auf jeder Seite nen CHO) kann denn nen Antikörper mit NH2 binden...und daran das Antigen

wäre das sinnvoll?
und die Bindung zwischen NH2 und CHO ergibt doch ne Schiffsche Base oder??
wie stabil ist die so?
also würde das halten? (weil ich ja nen Chip habe, über das ich alles spülen muss... und nicht das alles vorbeifließt und nichts bindet... )

danke schonmal
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige