Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2009, 21:00   #5   Druckbare Version zeigen
Blackbo  
Mitglied
Beiträge: 1
AW: freie Mischungsenthalpie

hallo zusammen,
bin neu hier im Forum und zu Beginn entstaube ich gleich mal einen alten Thread *puuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuust* Da sind 2 Sachen, die mir nicht so klar sind^^
Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Wenn sich Gase mischen, so steigt die Entropie beider Gase.

Exakt das Gleiche gilt für Flüssigkeiten, wenn die Wechselwirkung der Teilchen untereinander durch den Mischungsvorgang nicht geändert wird. Bei einer Mischung zwischen A und B die Wechselwirkungen A-A, B-B und A-B also gleich sind.

Wenn dies aber der Fall ist, dann entfällt in der Gleichung für die Freie Mischungsnthalpie

DmG = DmH - TDmS

der Enthalpieterm und es verbleibt nur der Term mit der Mischungsentropie....
dH=Vdp+TdS+MüdN .... gleicher Druck dp=0, gleiche Teilchenzahl dN=0, warum spielt die Wechselwirkung ein Rolle, solange dN=0 ist, ist es doch egal ob das chem. Potential mü sich ändert oder, denn (MüdN) ist der Term und mü*0=0?
zweite Frage ist, warum wird ist TdS beim dH 0 gesetzt, während bei der freien Mischungsenthalpie gilt: dG=-TdS, hier ist TdS also scheinbar nicht 0.
Eigentlich heißt es ja dG=Vdp - SdT + müdN, ich schätze mal das TdS rührt daher, da TdS bei dH 0 ist und SdT bei der Legendre Transormation 0 ist, wegen konstanter Temperatur--->dT=0

Beste Grüße jaja die thermodynamik^^
Blackbo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige