Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2009, 10:25   #8   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

ad 3.: Ist das also eher bei der 1. und 2. Übergangsgruppe? - Gibt es nen zusammenhang mit der EN?

Kann man behaupten, dass eine Redox nur ablaufen kann, wenn das zu oxidierende Atom in einer mittleren Oxidationsstufe (bzw. nicht in der max. Oxidationsstufe) vorliegt + Das Oxidationsmittel muss in der Redoxreihe ein positiveres Potential haben?
Sind das die einzigen Faktoren, die ich beachten sollte wenn es um die Frage geht ob die Reaktion spontan oder nicht-spontan ist?


Bsp.: Li + KCl --> Ist quasi Kalium(I) das stärkere Oxidationsmittel (positiver als Li) und es würde Lithium(I) und Kalium Metall entstehen = spontane Reaktion?


Ich komm mit der Tabelle noch nicht so schnell voran beim vergleichen und mir gehn immer hunderte Sachen durch den Kopf wenn ich hinschau.
Es sind ja hier immer die Gleichgewichte zwischen oxidierter und reduzierter Form aufgelistet mit zugehörigem Potential. Stehen die Reaktanden bei einer Redox in dieser Liste stets auf entgegengesetzten Seiten? Also wenn ich zb Kupfer Metall (=reduzierte Form) oxidieren sollte, dann müsste ich nach einem Ion suchen, dass unter Cu steht und in der oxidierten Form aufgeschrieben ist?
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige