Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.06.2009, 20:31   #1   Druckbare Version zeigen
primordium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Ist Dimethylether ein Dipol?

Hallo erstmal...

Als ich (10. Klasse) mir letztens ein paar alte Notizen angeguckt habe bin ich stutzig geworden, als neben der Strukturformel von Methoxymethan bzw. Dimethylether (C2H6O) „kein Dipol!“ stand.
Unsere bisherige Definition von Dipolen war: Moleküle mit einer negativen und positiven Partialladung sind Dipole. Sie liegen nur dann vor, wenn die Elektronegativitätsdifferenz größer als 0,5 ist und wenn die Moleküle nicht symmetrisch sind.
Die Begründung (meiner Lehrerin) damals war, dass Methoxymethan kein Dipol sei, da es achsensymmetrisch ist, was ich allerdings nicht als Begründung nachvollziehen kann, weil sonst auch Schwefelwasserstoff oder Wasser unpolar sein müssten.
Methoxymethan müsste meiner Meinung nach eigentlich ein Dipol, also nach Außen hin polar sein, da der C-O-C Winkel wegen der zwei doppelt besetzen e-Paare des O-Atoms ca. 104,5° entspricht, und somit - wie z. B. beim Wassermolekül - keine Linearität vorliegt. Die Delta EN von Sauerstoff und Kohlenstoff liegt außerdem über dem Grenzwert von 0,5, weswegen bei den C-O - Bindungen mehr oder weniger starke Partialladungen vorliegen.


Entweder hat sich meine Lehrerin vertan, ich habe sie falsch verstanden, oder ich bin mit meiner Chemie am Ende…

Danke für Antworten.
primordium ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige