Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2009, 09:56   #3   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Messung des Volumen mit einer Waage

Hallo,


wenn jemand die Laborvorschrift für Volumina aufgestellt hat, würde ich erst mal davon ausgehen, dass sich derjenige was dabei gedacht hat.

Natürlich kann man die Substanzen dennoch einwiegen, wobei man sich aber über die Fehler im klaren sein sollte:

- das Blutplasma hat sicher keine konkrete Dichte (wie Du sch schreibst "angenommen"
- das Wasserstoffperoxid gast ständig Sauerstoff aus, so dass die Dichte täglich anders sein dürfte und sich sogar wahrscheinlich während der Wägung ändern wird,
- Salpetersäure hat eine Dichte von 1,4134 g/cm³ bei 20°C und 70% (Kaltofen, Tabellenbuch Chemie) - die Dichte ist Konzentrationsabhängig.
- die Dichte der Mischung ist ebenfalls unbekannt - wie soll dann auf 12,5ml aufgefüllt werden ?

usw.

Pipetten haben einen typischen Fehler von 0,005..0,01 ml in dem von Dir genanntem Messbereich von ca. 2ml also ca. 0,2%.
Wenn Du für die Genauigkeit was tun willst, dann verdoppele die Mengen und nimm zum Auffüllen einen 25ml Messkolben.


Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige