Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2009, 10:50   #2   Druckbare Version zeigen
CineX Männlich
Mitglied
Beiträge: 201
AW: Holz Bindemittel

Hallo,

eine ähnliche Frage habe ich schonmal gestellt. Also mir wurde das so erklärt, dass bei PMDI bei Raktion mit Zellulose Uretahbindungen und mit Wasser Harnstoffe entstehen. Das sind Amide, die durch Mesomerie stabilisiert sind.
Luftfeuchte alleine reicht hier m.W. nicht aus um die Bindung zu spalten. Beweise sind alte Leder, die im Museum sogar bei hoher Luftfeuchte aufbwahrt werden! Leder (Haut, Eiweiss, usw..) sind im Prinzip natürliches Polyamide. Aber es geht noch weiter: Man hat in alten Dinosaurierknochen (du weisst wie alt Dinosaurierknochen sind ;-) ) sogar Eiweisse nachgewiesen (auch amide). Und in Bernstein hat man ein 140 Mio Jahre altes Stück einer Spinnenwebe gefunden: Intakt. Selbst eingeschlossen in Bernstein, müssten durch diffusion in diesen 140 mio. Jahren einige Wassermoleküle den Weg bis zu der Spinnenwebe gefunden haben.


NUR bei Melaminharz kann ich dir nicht weiterhelfen. Leider kann ich nicht sagen, ob es ähnliches Mesomere Effekte auch im Melamin, bzw. Melaminharz gibt.... Hier kann ich nicht sagen ob duch Luftfeuchte eine spaltung eintritt.

Vielleicht kann hier ein Chemiker weiterhelfen...
Ach ja falls ich unsinn verbreite, dann korrigiert mich bitte!
CineX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige