Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.05.2009, 13:32   #1   Druckbare Version zeigen
Jono Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Holz Bindemittel

Hallo zusammen,

da ich in meinem Beruf viel mit Holzkonstruktionen aller Art zu tun habe stelle ich mir auch die Frage wie stabil denn die verwendeten Leime im Bezug auf Feuchtigkeit sind.

Harnstoffharze (UF) werden bereits durch Luftfeuchtigkeit langsam in Harnstoff und Formaldehyd abgebaut. Ähnliches geschieht mit PVAC, dass sich langsam zu Polyvinylalkohol umwandelt. (in wie weit dieser Polyvinylalkohol noch Klebekraft besitzt weiß ich nicht...) Das ist im Falle des Harnstoffharzes solange es in Spanplatten für Möbel verwendet wird bis auf die Ausdünstung von Formaldehyd im allgemeinen nicht weiter tragisch. Anders sieht es natürlich in hochbelasteten tragenden Teilen aus. Hier werden überwiegend Melaminharze und sogenannte PMDI Bindemittel eingesetzt. Werden diese denn auch wie die UF Harze langsam durch Luftfeuchtigkeit angegriffen, oder reichen hier die einzelnen Wassermolekühle der Luft nicht aus um Melaminharze / PMDI Bindemittel zu schädigen? Und wenn nein warum reichen diese nicht aus? Es würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand hier erklären könnte.
Jono ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige