Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.05.2009, 10:28   #1   Druckbare Version zeigen
tuscany Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
Reaktionsbedingung

Hallo,

kann man eigentlich allgemein sagen das ein Stoff, der sowohl in Lösung als auch als Feststoff reagieren würde, viel bessere Reaktionseigenschaften, wie Geschwindigkeit der Umsetzung oder vollständige Umsetzung, hat, wenn er in Lösung vorliegt?
Ich habe in einem Verbesserungsvorschlag diese eigentlich logische Begründung vorgelegt, um die Ausbeute zu erhöhen.
Die zuvor hergestellte Vorstufe ist bei den Reaktionsbedingungen nicht lagerstabil und eine längere Reaktionszeit verringert die Ausbeute - zur Zeit fällt immer wieder die Vorstufe in geringen Anteil ( ~5%) als Feststoff aus.
Die Ausbeute schwankt aktuell bei gewünschten 1600L von min 1400 L bis max 1750 L , wobei mein Vorschlag auf eine Verbesserung von ~60L je Charge ( besagte ~5%) zielt, was bei einem 24h-Rhythmus schon sehr viel ausmacht ( gerade in der allgemeinen wirtschaftl. Situation...)
tuscany ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige