Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.05.2009, 08:40   #18   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Frage an die Chemiker

So, dann mische ich mich mal in diese Diskussion ein.
Deine Reiniger dürften unter die Regelungen des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes fallen (Linktipp: http://bundesrecht.juris.de/wrmg/index.html ) und somit eine Registrierung beim Umweltbundesamt benötigen. Auf den bisher gelieferten Produkten müsste irgendwo eine UBA-Nr. stehen.
Weiterhin ist das Chemikalienrecht zu beachten, was die Kennzeichnung angeht. Hier ist momentan ein Umstieg vom bisherigen EG-System auf das weltweit vereinheitlichte GHS System im Gange. Nach diesem dürfte für die Einzelkomponenten eine Meldepflicht (Notifizierung) entsprechend Verordnung 1272/2008/EU, Artikel 40 erforderlich sein. Sehr wahrscheinlich ist auch eine Registrierung nach der Verordnung 1907/2006/EU (REACH) erforderlich, für welche Du keine Erleichterug in Anspruch nehmen kannst, denn die Übergangsfristen sind bereits abgelaufen. Beide Meldungen/Registrierungen erfolgen in elektronischer Form an die europäische Chemikalienagentur echa in Helsinki. Hilfestellung bietet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua) in Dortmund als deutscher Helpdesk zu diesem Thema.
Viele weitere gefahrstoffrelevante Themen werden auf der Internetseite der baua angesprochen. Dort findet man auch eine Liste von Unternehmen, welche Sicherheitsdatenblätter erstellen.
Ein nicht ganz einfaches Thema, welches wohl nur durch umfassende professionelle Beratung abgehandelt werden kann. Eine vollständige Vergabe erscheint hier mehr als sinnvoll. Dass dies wohl nicht zu den alten Bezugspreisen möglich ist, zeigt die Insolvenz des bisherigen Anbieters.
Ein großer im Bereich der Reinigungsmittel tätiger Anbieter ist z.B. die Firma Ecolab in Düsseldorf, welche sowohl Eigenfertigungen als auch Lohnfertigungen durchführt. Da es sich hierbei um ein Tochterunternehmen der Henkel AG handelt dürfte dort auch das notwendige know how liegen und ein umfassendes Angebot möglich sein. Natürlich gibt es noch weitere Anbieter, aber so spontan fällt mir kein weiterer ein.
Nachtrag: Fa. Schülke + Mayr; Dr. Weigert; Bode-Chemie, sind weitere Hersteller, welche möglicherweise auch eine entsprechende Lohnfertigung anbieten.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)

Geändert von Tiefflieger (18.05.2009 um 08:48 Uhr)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige