Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.05.2009, 06:37   #2   Druckbare Version zeigen
Wattwurm83 Männlich
Mitglied
Beiträge: 449
AW: Grundlagen von Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
hi zusammen,
hätte da mal ein paar fragen zu den grundlagen der reationsgleichungen.

1. woher weiß ich ob sich 2 stoffe verbinden wie zb: {H_2 O + NaCl }
oder eben nicht.

2. wie verläuft eigentlich eine reaktion von einem stoff in der nebengruppe, wo sehe ich die anzahl der atome und der schalen in den nebengruppen?

3. woran sehe ich zb an dem {SO_4} dass es 2 weitere eletronen aufnehmen kann?

4. wird es sich dann mit jedem beliebigen stoff verbinden, wenn nein warum?

5. wie kommt dieses {SO _4} überhaupt zustande, mit einem SO normal wäre doch alles im lot weil die schalen dann voll sind oder?
1. Das kann man anhand der elektrochemischen Spannungsreihe erkennen - je negativer das Potenzial, desto lieber gibt das Atom Elektronen ab. Deswegen reagiert Zink mit Salzsäure und Gold nicht.

2. Anzahl der Atome = Ordnungszahl (z.B. Fe >>> OZ 26 > 26 e-; Schalenanzahl erkennst du anhand der Periode > P 4 > 4 Schalen > Achtung hier können noch d- und f-Orbitale besetzt werden!
Reaktion läuft wie bei 1.

3. indem du die Wertigkeit bestimmst...
> Sauerstoff hat i.d.R. die Wertigkeit -2
> Schwefel geht bevorzugt, wenn möglich, eine +6 Wertigkeit ein
> demzufolge hast du bei 4 Sauerstoffatomen und einem Schwefelatomen eine Anionenwertigkeit von -2
> Die regeln dazu findest du irgendwo hier im Forum

4. Nein, ein Anion verbindet sich in der regel nur mit einem Kation > Ausnahme, Mehrfachsalzbildner

5. Wie schon beschrieben, dass hat was mit der anionischen negativen Form zu tun...das ist sehr stabil da durch die freien Elektronenpaare des Sauerstoffs eine Mesomeriestabilisierung auftritt...
__________________
"C'est en faisant n'importe quoi qu'on devient n'importe qui!"
Wattwurm83 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige