Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.05.2009, 21:44   #27   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Also ich hab' das durchgelesen und finde das einigermassen i.O.
Nur ein paar Bemerkungen :

1. Bei der Elektrolyse des Wassers :
-die Anodenreaktion würde ich nicht mit OH- als Edukt formulieren, da du in schwefelsaurer Lösung arbeitest, und OH- darin keine wichtige Species darstellt. Ich würde einfach schreiben :
H2O -> 2H+ + 2e- + (1/2)O2
Wenn man's genau nimmt, stimmt das zwar auch nicht, da es anscheinend das Sulfation ist, das da oxidiert wird usw aber das geht wahrscheinlich über den Rahmen des Schulunterrichts hinaus.
-Wenn du schreibst, du gibst 10 bis 15 ml Schwefelsäure hinzu (also nicht allzu genau), dann ist es wohl unerheblich, dass die Säure 9.52% hatte (woher übrigens diese krumme Konzentration ?). Ich würde dann "ca. 9.5%" schreiben.

2. Elektrolyse von CuCl2 :

Die Gleichungen sind richtig, aber im Text schreibst du, dass Cu2+ ein Elektron aufnimmt. Es müsste heissen "2 Elektronen".

ansonsten ist das o.k. denke ich.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige