Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.05.2009, 07:03   #5   Druckbare Version zeigen
juergen64  
Mitglied
Beiträge: 657
AW: reaktion von molekülen

Hallo,

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
das heißt also die elekronenpaarbinding von dem sauerstoffmolekül ist nicht sehr stark und kann gelöst werden.woran kann man nun die stabilität eines moleküls ausmachen?
An der sog. Bildungsenthalpie. Definitionsgemäß werden die Bildungsenthalpien der Elemente (in ihrer thermodynamisch stabilen Modifikation) auf Null gesetzt. Man zerlegt dann die Bildungsreaktion für eine Verbindung in Teilschritte und schaut sich die Energiebilanz derselben an. Wird unter dem Strich Energie frei, ist die gebildete Verbindung stabil.

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
Meiner meinung nach würde nur die eletronegativität dafür verantworlich sein oder?
Die Elektronegativität ist ein qualitatives Maß zur Abschätzung von Bindungspolaritäten oder im Extremfall Bindungsarten (eher ionisch/eher kovalent etc.).

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
wann weiß ich ob das molekül wie zb N2 oder H2 trennen kann oder nicht?
Das kann man immer; man muß nur die erforderliche Dissoziationsenergie aufbringen. Die liegt für N2 erheblich höher als für H2, weshalb Stickstoff sehr reaktionsträge ist, im Gegensatz zu Wasserstoff.

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
und wieviele eletronen werden bei der eletronenpaarbindung gemeinsam benutzt bzw hat es was damit zu tun?
Beide. Mit Stabilität hat das nicht unbedingt zu zun, weil es einerseits Elektronenpaarbindungen mit sehr unterschiedlicher Dissoziationsenergie gibt und zweitens die Elektronenpaarbindung nur ein Spezialfall chemischer Bindung ist.

Zitat:
Zitat von System Beitrag anzeigen
ich weiß sind viele fragen auf einmal ist, aber nunmal interessant
Du solltest ein gutes, einführendes Chemiebuch lesen.

Gruß,
Jürgen
juergen64 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige