Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.05.2009, 11:16   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Unsicherheit mit Formeln

Ich bin Schüler einer Abendrealschule, und muss bald einen Vortrag zur fachinternen Überprüfung (BW) über die Elektrolyse halten also sprich: Funktionsweise, Geschichte und Anwendungen.
Nur musste ich im Laufe meiner Recherchen, immer wieder Exkurse machen. Und das kann ich mir auf dauer nicht leisten, denn ich gehe zu vertieft in die Materie hinein. Ich will praktisch jedes einzelne Detail wissen und kennen.
Es tauchen immer wieder neue Fragen in meinem Kopf auf, dass macht mich noch Wahnsinnig und wenn ich diese Fragen nicht für mich selbst beantwortet habe dann fühle ich mich unsicher!
Da ich aber schon bei den Reaktionsgleichungen scheitere frustriert mich das immer wieder noch in dieser kurzen Zeitspanne ein Referat anzufertigen. Ich versuche jetzt beim wesentlichen zu bleiben, aber auch nicht zu Oberflächlich denn ich kann ja beim Vortrag nicht einfach sagen so und so funktioniert es ohne die Zusammenhänge zu erläutern. Ich habe insgesamt 10 Minuten Zeit! 5 Minuten Vortrag und 5 Minuten Befragung.

Mein Wissensstand durch die Exkurse

Autoprotolyse des Wassers (enstehung von H3O+ und OH-)
EN-Werte (wichtig zum Verständnis der Dipole)
Dipol-Moleküle (Wasser-Dipol)
Hydration
Reihe der Entladbarkeit
Und noch andere kleine Details...

Was muss ich denn noch Wissen?

Mit Elektrolyse von Wasser meinte ich die Sauerstoff und Wasserstoff gewinnung mit dem Einsatz von Schwefelsäure, da es ja dadurch zur Ionenbildung kommt und somit leitfähiger wird.

Geändert von Agi (06.05.2009 um 11:23 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige