Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2009, 10:22   #1   Druckbare Version zeigen
faulo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Glühbirne mörteltechnologie Berechnung Fugenausbruch

hallo zusammen, hätte da mal eine frage, da letzerer Beitrag (mörteltechnologie) keine Lösung erbracht hat.

Vielleicht kann mir jemand sagen, wie man berechnen kann wann eine Mörtelfuge so porös ist, daß die Gefahr des Ausbruchs besteht?

Hintergrund ist, das ein Gutachten sagt, das Fehlstellen durch die Verwitterung und mörtelqualität entstanden seien,
Allerdings berücksichtigt dieses nicht, daß das Gutachten erst 1 jahr später erstellt worden ist.

Jedoch waren die Fehlstellen bereits 1 tag nach Fertigstellung vorhanden.

Hier geht es um den Nachweis, daß Mörtelfugen nicht durch bauphysikalische Einwirkungen bereits nach tagen herausfallen können.

Worauf ich wiederum abziele lässt sich dem letzten Beitrag (mörteltechnologie) entnehmen.

Ich denke das bei der berechnung die wasseraufnahme/abgabe,Flankenhaftung,Druckfestigkeit und kapillarität eine rolle spielen!

Vielen Dank für eure tips und Meinungen!
faulo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige