Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.05.2009, 12:07   #1   Druckbare Version zeigen
fehl2k Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 227
Einfache Lösungsversuche

Hallo,

ich muss für mein chemisches Praktikum eine Reihe von Versuchen durchführen und protokollieren. Ich würde gerne von euch wissen, ob ich die richtigen Schlussfolgerungen für meine Auswertungen gezogen habe:

1.1)
Natriumchlorid und Chloroform --> NaCl löst sich nicht in Chloroform
Ursache: Die Dipole im Chloroformmolekül sind zu schwach, als das sie die Ionenverbindung im NaCl-Molekühl lösen könnten.

1.2)
Iod und Chloroform --> violette Verfärbung
Hier bin ich mir nicht sicher was passiert. Der typische Reaktionsmechanismus der Alkane ist ja die radikalische Subst.. Findet diese hier statt? Ich habe per Google in einem anderen Forum gelesen, dass hier keine Reaktion stattfinden soll. Stimmt das?

1.3)
Saccharose und Chloroform --> löst sich nicht
Als Grund fällt mir nur ein, dass im Saccharosemolekül keine geeigneten Substituenden vorhanden sind. Außerdem wäre ein ionisiertes Chloroformmolekül sehr instabil.

2.1)
Natriumchlorid und Ethanol --> löst sich nicht
Hier würde ich analog zu 1.1) argumentieren, dass die Dipole im Ethanol nicht ausreichen um die Ionenverbindung im NaCl zu lösen.

2.2)
Iod und Ethanol --> orangene Verfärbung
Hier findet eine elektrophile Addition statt.

2.3)
Saccharose und Ethanol --> löst sich nicht
Hier bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht lange genug bei der Versuchsdurchführung gewartet habe. Kann es sein, dass die Reaktionsgeschwindigkeit hier nur sehr langsam ist. Ich hätte erwartet, dass sich die Saccharose hier löst, weil sie hygroskopisch ist und Ethanol dem Wassermolekül von seinen Eigenschaften her ähnelt.

3.1)
Natriumchlorid und Wasser --> löst sich
Hydratisierungsenergie --> Auflösung der Natriumchloridgitters --> Natrium und Chlorid gehen in Lösung ( )

3.2)
Iod und Wasser --> leicht bräunliche Verfärbung
Die Dipole im Wassermolekül bewirken eine Polarisierung des Iodmoleküls, dass daraufhin heterolyt. dissoziiert und entsteht.

3.3)
Saccharose und Wasser --> löst sich
Saccharose ist hygroskopisch und löst sich daher in Wasser ("Ähnliches löst sich in Ähnlichem")

Es tut mir leid, dass es so viele Versuche sind. Daher möchte ich euch jetzt schoneinmal für eure Mühen danken!
fehl2k ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige