Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2009, 21:45   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Verhalten im Gefahrenfall und Entsorgung

Aus den S-Sätzen kann man sich das Verhaten im Gefahrfall ableiten, z. B. bei gasförmigen Giften mit geeignetem Atemschutz arbeiten, Abzug benutzen, bei Unfällen lüften, Verletzten an die Luft bringen etc. Genaueres erfährt man, wenn man die Sicherheitsdatenblätter (SDS oder MSDS) ließt; für zahlreiche Stoffe gibt es diese frei verfügbar im Netz (z. B. Merck ChemDat, alle Hersteller/Vertreiber von Laborchemikalien, GESTIS Datenbank der Berufsgenossenschaft).

In jedem Labor gibt es einen Flucht- und Rettungswegeplan, wo z.B. die Fluchtwege und die Brandschutzeinrichtungen (Wo ist der Brandmelder, wo der (geeignete) Feuerlöscher oder die Löschdecke)beschrieben sind. Wo befindet sich der nächste Erste-Hilfe-Kasten. Auch dies kann man berücksichtigen.

In jedem Labor gibt es spezifische Schutzeinrichungen, z. B. Labordusche, Augenwaschflaschen. Auch diese besonderen Einrichtungen sollte man berücksichtigen.

Bei der Entsorgung kann man beschreiben, in welche Abfallbehltnisse die Abfälle hinein müssen und/oder ob es Möglichkeiten gibt, die Stoffe vorher ungefährlich zu machen.

Die allgemeinen Sicherheitsratsschläge für ein Labor (Schuhwerk, Kleidung, Schutzbrille) erspare ich mir jetzt mal.

Vielleicht mal am Beispiel einer 37%igen HCl alles aufschreiben.

Über diese Themen kann man aber seitenweise Ausführungen machen...

Gruß

jag
jag ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige