Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2009, 18:27   #1   Druckbare Version zeigen
Ecke  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Harnstoffhydrolyse

Hallo,

für euch Chemiker wird diese Frage(n) sicherlich dämlich klingen. Aber mich interessiert das Thema, da ich mich gerade in die "Hydrolysereaktionen" ein wenig einlese.

Also, Harnstoff ist ja ein Amid. Amide gelten ja eigentlich als sehr beständig gegenüber Hydrolyse. Jetzt würde mich dazu folgendes Interessieren:

1. Ist die Hydrolyse (sauer) von Harnstoff eine Gleichgewichtsreaktion? (Bei Raumtemperatur) Also gibt es eine hin und Rückreaktion? Ich als Laie würde sagen nein, denn sonst könnte man ja Harnstoff einfach aus Ammoniak und CO2 gewinnen. Oder etwa doch? Ammoniak und CO2 würden ja Ammoniumcarbamat ergeben, welches wieder in Ammoniak und CO2 zerfällt.

2. Dann würde mich interessieren, ob Harnstoff bei Raumtemperatur (ohne Urease) alleine durch Luftfeuchte hydrolysiert wird. Hier würde ich sagen nein, da ja Amide generell sehr stabil sind und hier härtere chemische Keulen notwendig sind.

3. Wie siehts in wässriger Lösung aus? (Also Harnstoff in Wasser gelöst ohne Urease). Ist wird Harnstoff da hydrolysiert? Hier würde ich sagen, dass es langsam hydrolysiert wird, da ja Wasser lange genug einwirken kann. Aber da bin ich mir sehr unsicher, da es ja ein Amid ist.....

Wäre super, wenn sich jemand kurz Zeit nehmen könnte um mich aus meine Ahnungslosigkeit zu befreien
Ecke ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige