Anzeige


Thema: Orbital
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2009, 16:53   #20   Druckbare Version zeigen
juergen64  
Mitglied
Beiträge: 657
AW: Orbital

Hallo,

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
1.) Wenn das p-Orbital (px,py,pz) voll besetzt ist (6 Elektronen), wie sieht es dann aus?
Die Wahrscheinlichkeitsdichte für den Aufenthaltsort sieht aus wie drei senkrecht aufeinanderstehende Hanteln. Unabhängig davon, ob ein Elektron vorhanden ist oder nicht.

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
2.) Was bedeutet magnetische Quantenzahl?
Definition: Sie beschreibt die Ausrichtung der Unterschalen im Raum.
Diese Formulierung verstehe ich einfach nicht.
Was ist denn wenn m = -1, wie sieht denn das Orbital aus?
Der Name kommt daher, daß die Entartung (= Energiegleichheit) von z.B. p-Orbitalen in Magnetfeldern aufgehoben werden kann, wodurch dann bestimmte Spektrallinien in mehrere Komponenten aufgespalten werden (Zeeman-Effekt). Üblich ist auch die Bezeichnung "Richtungsquantenzahl".

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
p.s. Wer hat das Orbitalmodell eigentlich erfunden (habe bei wikipedia nichts gefunden)
An der Quantenmechanik waren Generationen von Physikern beteiligt, Angefangen bei Planck, Einstein, Bohr etc. in der "ersten Generation" über Schrödinger, Heisenberg, Pauli, Dirac etc. Mit letzteren hatte die QM dann im wesentlichen schon ihre heutige Form, die in den 1920er Jahren entstand. Spätere Arbeiten gingen dann in Richtung Quantenfeldtheorie (Feynman, Dyson etc.) und auch in Richtung Entwicklung von Rechenmethoden und Näherungsformalismen (Heitler, London, Hartree, Fock etc.).

Gruß,
Jürgen
juergen64 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige