Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2009, 15:53   #4   Druckbare Version zeigen
Jingles Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.872
AW: Hybridisierung

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
was ist bei den anderen? :S
Nun, so wie es in der Tabelle steht

Hast du das Prinzip der Hybridisierung verstanden?

Grob gesagt: bei sp3 werden ein s-Orbital und 3 p-Orbitale zu 4 sp3-Hybridorbitalen kombiniert, die äquivalent sind und somit 4 sigma-Bindungen ausbilden können (tetraedrische Anordnung der Hybridorbitale; Beispiel: Kohlenstoff im Methan).
Bei sp2 werden ein s-Orbital und 2 p-Orbitale zu 3 sp2-Hybridorbitalen kombiniert, die in einer Ebene liegen und jeweils einen 120°-Winkel einschließen. Das nicht mithybridisierte p-Orbital steht senkrecht auf der Ebene der auszubildenen sigma-Bindungen und wird für die pi-Bindung genutzt (Beispiel: Kohlenstoff im Ethen).
Bei sp wird ein s-Orbital mit einem p-Orbital kombiniert, es entstehen 2 Hybridorbitale die linear angeordnet sind. Senkrecht auf diese Hybridorbitale stehen die nicht mithybridisierten p-Orbitale, die jeweils pi-Bindungen ausbilden können (Beispiel: Kohlenstoff im Äthin).


Gruß
Oliver
__________________
Tá fuisce níos measa ná beoir.
Jingles ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige